Neben seiner Rolle als Entwickler und Konstrukteur, widmet sich Andreas Zeeh ebenfalls dem Blog-Schreiben.

Von 2D zu 3D – Wie der 3D Druck das Prototyping revolutioniert

#WIRSINDGETT - EIN INTERVIEW MIT ANDREAS ZEEH

Stagnieren wird diese Firma nie!

Für ein neues spannendes Interview der WIR SIND GETT-Reihe öffnet unsere R&D-Abteilung ihre sonst für die Öffentlichkeit verschlossenen Türen. Andreas Zeeh, Konstrukteur im Bereich Entwicklung, erzählt von seinem Arbeitsalltag ohne Alltag.

GETT: Sie arbeiten jetzt schon seit 2011 bei GETT und haben davor eine umfangreiche Ausbildung genossen. Erzählen Sie uns davon. 

Andreas Zeeh: Bevor ich bei GETT mein Können unter Beweis stellen konnte, habe ich lange die Schulbank gedrückt. Ich absolvierte eine Ausbildung zum Software-Assistent, machte im Anschluss daran eine Ausbildung zum Verfahrensmechaniker im Bereich Kunststoff- und Kautschuktechnik und krönte das Ganze mit einer Ausbildung zum Techniker für Mechtronik.  

GETT: Was hat Sie dazu bewogen, sich bei GETT zu bewerben? 

AZ: Es war ein glücklicher Zufall, dass in dieser Zeit eine Stelle in der Entwicklungsabteilung als Konstrukteur ausgeschrieben war. Das Anforderungsprofil entsprach meinen Fähigkeiten und ich wollte sowieso weiter in der Konstruktion arbeiten, also bewarb ich mich bei GETT und konnte direkt nach meinem Abschluss anfangen und seitdem bin ich mit Leidenschaft dabei.   

GETT: Eine Ihrer Kernaufgaben liegt also in der Konstruktion. Gibt es noch weitere Bereiche, in denen Sie tätig sind? 

AZ: Ja, ich bin darüber hinaus noch verantwortlich für technische Zeichnungen, die gesamte Datenverwaltung unserer Projekte liegt in meinen Händen und natürlich auch Teile aus der Projektarbeit, wie Kunden- und Lieferantentermine wahrnehmen.  

GETT: Wie sieht ein typischer Arbeitstag für Sie aus? 

AZ: Ein typischer Arbeitsalltag endet für mich nach dem Computer einschalten, beim Füllen des Kaffeebechers, der hier übrigens sehr gut schmeckt, (lacht). Und dann geht es los, aber jeden Tag anders. 

Das bedeutet also kein Alltag? 

AZ: Richtig, jeder Tag hier ist anders, kein Projekt gleicht dem anderen. In unserer Abteilung ist es immer spannend. 

GETT: Ihr Blumenstrauß an Aufgaben ist sehr bunt. Was schäzten Sie besonders an Ihrem Job? 

AZ: Natürlich die Vielfältigkeit und die Tatsache, dass man hier fernab von stupidem Abarbeiten ist. Aber auch der GET(T) fit Tag ist super, um eigene Ideen zu entwickeln, zu konzeptionieren und wenn die Idee gut ist, ein Prototyp daraus zu generieren. 

GETT: Aktuell wird im Bereich Entwicklung ein Mitarbeiter für die Hardware-Entwicklung gesucht. Was sollte ein potenzieller Kollege mitbringen? 

AZ: Ganz klar Fachwissen, gerne auch Erfahrung in diesem Bereich und was sehr wichtig ist, er muss eine Menge Spaß verstehen können! 

GETT: Erzählen Sie kurz was über sich. Wie sieht zum Beispiel ein perfektes Wochenende für Sie aus? 

AZ: Ich habe vergangenes Wochenende geheiratet, perfekter geht es also nicht. Und wenn ich nicht gerade heirate, schlafe ich gerne aus, frühstücke gemeinsam mit meiner Frau und meinem Sohn und verbringen einfach eine schöne Zeit zusammen. 

GETT: Wie würden Sie die GETT einem guten Freund beschreiben? 

AZ: Das Kollegium ist super, vor allem in unserem Team verstehen wir uns sehr gut. Darüber hinaus hat sich in den letzten Jahren viel getan bei GETT, was einen positiven Einfluss auf die Firma hat. Stagnieren wird diese Firma jedenfalls nicht. 

Leider wird die GETT immer noch als „Nur“ Tastaturen Hersteller wahrgenommen, doch wir können so viel mehr. Ich muss es ja wissen, ich sitze an der Quelle der Ideen, (zwinkert).


Sie möchten keinen unserer Blog-Beiträge verpassen? Dann melden Sie sich für unseren Blog-Newsletter an!

CREATING BETTER HUMAN MACHINE RELATIONSHIPS
Logo_GETT

Ⓒ 2022 All Rights Are Reserved

Kontakt